Phlebologie (Venenheilkunde) in Heidelberg


Behandlung von Krampfadern in Heidelberg

So behandeln wir Krampfadern in Heidelberg


Zunächst erfolgt eine gründliche Erhebung Ihrer Krankheitsgeschichte besonders hinsichtlich Krampfadern, zum Beispiel wenn diese in der Familie bereits vorliegen. Weiterhin erfolgt eine Untersuchung des kompletten Venensystems der entsprechenden Körperregion mit modernen Durchflußmessungen und moderner schmerzlosen Ultraschalltechnik. Nach der Untersuchung können wir, mit Ihnen gemeinsam, eine für Sie geeignete Behandlung der Krampfadern finden. Wir behandeln Krampfadern dabei mit allen aktuellen gängigen Methoden. Egal ob konservative oder operative Therapie, wir beraten Sie in alle Richtungen.

Vor- und Nachteile der individuellen Behandlung der Krampfadern werden Ihnen im persönlichen Gespräch erläutert. Bei dieser operativen Therapie von Krampfadern werden die erkrankten Venen z.B. schonend durch spezielle Katheter-Verfahren durch Hitze verschlossen. Egal ob kleine Besenreiser oder große Seitenäste, wir beraten und behandeln Sie professionell, schnell und schonend. 


Schonende endovenöse Operation von Krampfadern in Heidelberg


Bei dieser neueren operativen Therapie von Krampfadern, auch ClosureFast Verfahren genannt, werden die erkrankten Venen durch ein spezielles Katheterverfahren durch Hitze verschlossen. Diese moderne Verfahrensweise wird auch Venous Closure Fast Verfahren genannt. Dabei wird die erkrankte Stammvene mit Hilfe von intraoperativem Ultraschall punktiert und ein Radiowellenkatheter eingeführt. Nach der exakten Positionierung des Katheters wird die erkrankte Vene erhitzt (auf ca. 120 Grad Celsius) und somit verschlossen.

 

Schonende ambulante Operation in Heidelberg

Das Venous ClosureFast Verfahren ist eine äußerst schonende Behandlungsmethode um Krampfadern zu entfernen. Die Wirksamkeit und Langzeiterfolgsrate wurde in vielen Studien und Untersuchungen belegt. Bei dieser Behandlungsmethode entstehen keine großen Schnitte, die eventuell unschöne Narben hinterlassen

Krampfader Operation nach CHIVA


Bei der Operationstechnik nach CHIVA wird, in einem ambulanten Eingriff, in der Regel in Vollnarkose, eine venenerhaltende und den Blutfluss korrigierende Behandlung von Krampfadern durchgeführt. Das Venensystem besteht generell aus oberflächlichen und tiefen Venen, die durch zahlreiche Verbindungsvenen vernetzt sind. Haben sich Krampfadern gebildet, kommt es an einigen Stellen zu einem falschen Blutfluss. Erkrankte Bereiche werden nach einem festgelegten Muster unterbunden, um den korrekten Blutfluss durch die verbliebenen Venen wieder herzustellen. Die Krampfadern werden unterbunden und die Venen können sich regenerieren. Ziel ist dabei einen langfristigen Venenerhalt zu erreichen und so die Vene z.B. für spätere Eingriffe am Herz bei einem Bypass die Vene zu erhalten.

Leider wird diese Methode meist nicht von den gesetzlichen Krankenkassen übernommen. Sprechen Sie uns an, wir beraten Sie gerne.

Krampfader Operation nach Babcock (Stripping)


Bei der Operationstechnik nach Babcock wird eine komplette Entfernung der erkrankten Venenabschnitte durchgeführt. Dies wird, in der Regel, in einem ambulanten Eingriff in Vollnarkose durchgeführt.

Unser Venensystem im Bein besteht generell aus oberflächlichem und tiefen Venensystem. Diese beiden Venensysteme sind durch Verbindungs- oder Brückenvenen miteinander verbunden und das Blut wird durch Ventilklappen in den Venen in die richtigen Richtungen gelenkt. Bestehen in diesem Venennetz Schäden an den Venenklappen, wie z. B. durch Aussackungen von Venen bilden sich Krampfadern. Erkrankte Bereiche zum tiefen Venensystem werden bei der offenen Operation mit Schnitten freigelegt, unterbunden und komplett entfernt. Da nur kranke Venen entnommen werden fehlen diese im System nicht, sondern entlasten und verbessern es wieder. Beim Stripping von defekten Stammvenen, werden diese, nach Unterbindung zum tiefen Venensystem, komplett herausgezogen. Die Hautschnitte werden in unserer Praxis dabei sie klein wie nötig gehalten und heilen meist ohne große Narben problemlos ab. So kann der korrekte Blutfluss wieder hergestellt werden, die gesunden Venen werden entlastet und die Beine wieder schmerzlos und belastbar.

Was kostet eine Krampfader- Operation?


Die Kosten für eine medizinisch notwendige Venen-Operation werden in der Regel von den gesetzlichen Krankenkassen komplett übernommen. Individuelle Therapieverfahren wie z.B. eine venenerhaltende Operation nach CHIVA oder endovenöse, minimalinvasive Verfahren können ggf. davon abweichen.  Zunehmend werden auch die Kosten für neuere Therapieverfahren von den gesetzlichen Krankenkassen zum Teil oder komplett übernommen. Die für Sie zu erwartenden Kosten werden Ihnen in einem persönliche Gespräch gerne erläutert.